Wir holen mehr raus, aus Europa!

63 Projekte im Bezirk Wiener Neustadt werden mit EU-Geldern finanziert

Andere schimpfen über Europa. Wir holen das Beste für Niederösterreich raus. Kein anderes Bundesland hat so sehr von der EU-Mitgliedschaft profitiert, wie Niederösterreich. 1 Euro EU-Förderung brachte 3 Euro an Investitionen in NÖ. Seit der EU-Erweiterung 2004 wurden mit EU-Mittel 5.300 Projekte umgesetzt. Davon alleine in unserem Bezirk 63, wie die Wasserwanderwelt Myrafälle, MedAustron, die Therme Linsberg Asia, die Leader-Region Bucklige Welt und „Sooo gut schmeckt die Bucklige Welt“.

Beim vergangenen Jour Fix hielten Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger, NR Bgm. Hans Rädler, LAbg. Bgm. Ing. Franz Rennhofer und BR LKR Martin Preineder fest: „Unser Kurs für den Bezirk Wiener Neustadt ist klar: Wir holen mit unseren Kontakten mehr raus, aus Europa! Viele Themen, die die Menschen bewegen, werden auf europäischer Ebene entschieden. Deshalb brauchen wir auch in Zukunft vernünftige Ansprechpartner mit guten Netzwerken, so wie wir sie schon in der Vergangenheit mit dem NÖ-Spitzenkandidaten Othmar Karas und Agnes Schierhuber hatten. Gleichzeitig treten wir aber auch für eine umfassende Kompetenzreform ein. Was wir bei uns besser verwalten können, soll auch unser alleiniger Zuständigkeitsbereich sein. Große Probleme werden wir aber nur auf europäischer Ebene lösen können, so wie wir das auch gerade erleben.“

Bei vielen Projekten der nächsten Jahre werden wieder EU-Gelder in den Bezirk Wiener Neustadt fließen müssen, damit sie finanzierbar sind. Sämtliche Straßen-, Forschungs- und Regionalentwicklungsprojekte werden von starken niederösterreichischen Partnern im europäischen Parlament abhängig sein.

„Wir appellieren daher an alle Bewohnerinnen und Bewohner in Städten, Gemeinden und Dörfern, wählen zu gehen. Bei der EU-Wahl am 7. Juni geht es nicht um Brüssel oder Straßburg. Es geht um unsere Interessen in der Europäischen Union. Damit wir mehr rausholen, aus Europa“, so die Landesrätin und die Mandatare abschließend.