VP Wiener Neustadt kämpft für Pendlerinnen und Pendler

Am Foto v.l.n.r.: NÖAAB-LGF GR Franz Piribauer, KO GR Franz Dinhobl, GR Fritz Katzettl, StR Karin Kaiser, Vbgm. Christian Stocker, JVP-Obmann Stv. Annegret Zwickl, LAbgm.Bgm. Franz Rennhofer, JVP-Obmann Stv. Thomas Fessl

Vbgm. Christian Stocker: „ÖBB soll Notbremse ziehen“

Am Montag in der Früh hat die Volkspartei Wiener Neustadt über die geplanten Verschlechterungen für Pendlerinnen und Pendler am Bahnhof Wiener Neustadt informiert. Mit Kipferl wurde auf die herannahenden Probleme durch den Winterfahrplan aufmerksam gemacht. „Während das Land jährlich 600 Millionen Euro in den öffentlichen Verkehr investiert, streichen die ÖBB wichtige Bahnverbindungen für unsere Pendler. Von den Investitionen des Landes sind wir in Wiener Neustadt zum Glück betroffen. Immerhin fördert das Land Niederösterreich den Bau des neuen Parkdecks. Leider sind wir aber auch von den Streichungen der ÖBB betroffen. Denn auf der Strecke von Wiener Neustadt nach Wien werden neun Regionalzüge eingespart, wovon über 700 Fahrgäste betroffen sein werden. Wir fordern die ÖBB und ihre roten Bosse daher auf, die Notbremse zu ziehen und diese Fahrplanänderungen nicht in Kraft treten zu lassen“, so Vbgm. Christian Stocker.