VP-Bürgermeister verabschiedeten Resolution an Landesverband des NÖ-Roten Kreuz

NR Bgm. Hans Rädler (Bad Erlach), Bgm. Roland Weber (Wiesmath), Bgm. Josef Laferl (Hohe Wand), Vbgm. Andreas Grabner (Markt Piesting-Dreistetten) und LAbg. Bgm. Franz Rennhofer (Gemeindevertreterverband) mit der Resolution an den Landesverand des NÖ-Roten Kreuz

Die Resolution im Original

Hans Rädler & Franz Rennhofer: "Demokratische Wahl ist anzuerkennen"

Nach der Nicht-Anerkennung der Wahl von Mag. Thomas Bonfert zum Bezirksstellenleiter des Roten Kreuzes im Bezirk Wiener Neustadt durch den Landesverband des NÖ-Roten Kreuzes verabschiedeten Vertreter der VP-Gemeinden, die eine Rot Kreuz-Ortsstelle haben, eine Resolution an den Landesverband. Die Resolution im Wortlaut:

Die unterzeichneten Vertreter der Gemeinden Bad Erlach, Hohe Wand, Markt Piesting-Dreistetten, und Wiesmath fordern den Präsidenten des Landesverbands des Niederöster-reichischen Roten Kreuzes auf, im Sinne der aktiven Weiterführung unserer Einsatzstel-len, die stattgefundene Wahl des Bezirksstellenkommandanten unverzüglich anzuerken-nen. Gleichzeitig fordern die Gemeindevertreter die Einstellung des Schiedsgerichtsver-fahrens gegen Mag. Thomas BONFERT.

Eine Weiterführung der Rot-Kreuz-Arbeit mit den Hauptamtlichen und den vielen freiwilli-gen Funktionären und Mitarbeitern ist nur dann gewährleistet, wenn dies in Ruhe, unter einer ordentlichen und demokratisch gewählten Führung ermöglicht wird. Außerdem ist es unserer Meinung nach notwendig eine Arbeitsgruppe aus Vertretern der Hauptamtlichen und der Freiwilligen einzurichten, um eine kontinuierliche Zusammenarbeit beider Gruppen zu gewährleisten.

Wir gehen nicht davon aus, dass unsere in dieser Resolution aufgestellten Forderungen kein Gehör finden, da wir die Mehrheit der Basisfunktionäre des Roten Kreuzes im Bezirk Wiener Neustadt vertreten.

Einem gemeinsamen Aussprachetermin zur Lösung dieses Problems entgegensehend verbleiben wir mit freundlichen Grüßen