Volkspartei im Bezirk Wiener Neustadt behält Regionalwahlkreismandat

Die Volkspartei im Bezirk Wiener Neustadt bedankt sich bei allen Wählerinnen und Wählern

Hans Rädler als Nationalratsabgeordneter bestätigt

Das Endergebnis der Nationalratswahl für Stadt und Bezirk Wiener Neustadt liegt vor. „Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen bei der Nationalratswahl. Dank des intensiven Einsatzes unserer Funktionärinnen und Funktionäre ist es gelungen, dass unsere Verluste geringer als im Bundes- und Landestrend sind. Auf regionaler Ebene haben wir unser Wahlziel – das Halten des Regionalwahlkreismandates – voll erreicht. Außerdem ist es gelungen den Abstand zur SPÖ zu verringern – in den Gemeinden des Bezirks wurde dieser sogar auf 451 Stimmen reduziert“, informiert Bezirksparteiobmann LAbg. Ing. Franz Rennhofer.

Im Bezirk Wiener Neustadt ergibt sich folgendes Gesamtergebnis:

SPÖ 29,18 % (-3,55)

ÖVP 28,22 % (-0,74)

FPÖ 22,08 % (+1,07)

BZÖ 2,85 % (-4,13)

GRÜNE 7,54 % (+1,77)

FRANK 5,36 %

NEOS 3,47 %

KPÖ 0,67 % (+0,09)

PIRATEN 0,63 %

In der Stadt Wiener Neustadt ergibt sich folgendes Gesamtergebnis:

SPÖ 33,04 % (-5,28)

ÖVP 17,43 % (-0,95)

FPÖ 23,5 % (+1,38)

BZÖ 2,97 % (-4,06)

GRÜNE 10,9 % (+2,46)

FRANK 5,47 %

NEOS 4,56 %

KPÖ 1,14 % (+0,18)

PIRATEN 1,00 %

Schlechtes Abschneiden von Wittmann, Müller & Co
„Während wir als Volkspartei im Bezirk Wiener Neustadt wieder zu den besten Bezirken – was Gewinne/Verluste anlangt – zählen, sind die massiven SPÖ-Verluste die nächste Abfuhr für Müller, Wittmann, und Co. Kurz vor Wahlen auftauchen und dann wieder für fünf Jahre verschwinden – wie es Wittmann macht – ist einfach zu wenig und wer ständig an den Bürgerinnen und Bürgern vorbeiregiert – wie es Müller praktiziert – der wird nun einmal abgestraft. Man darf gespannt sein, wie lang sich Herr Müller nach den ganzen Wahlverlusten in Serie noch als Bürgermeister halten wird können“, kommentiert Rennhofer.

Rädler als Nationalrat bestätigt
Da bei der Volkspartei Niederösterreich einzig und allein die Wählerinnen und Wähler mit ihrer Vorzugsstimme darüber entscheiden, wer sie im Nationalrat von der Regionalwahlkreisliste vertritt, wurde das Vorzugsstimmenergebnis mit besonderer Spannung erwartet. Nun liegt es vor und auch bei dieser Wahl hat der amtierende Nationalrat und Bürgermeister von Bad Erlach Hans Rädler das parteiinterne Rennen gemacht. „Ich gratuliere Hans Rädler zu seiner Wiederwahl und freue mich, dass wir die gute Zusammenarbeit für unseren Bezirk fortführen können. Mein Dank gilt allen Kandidatinnen und Kandidaten, die sich zur Wahl gestellt haben und ich darf allen zu ihren Vorzugsstimmenergebnissen gratulieren“, so Rennhofer.


Die Vorzugsstimmenergebnisse im Detail:

Rädler Hans: 4.628 (WB: 2.939, WN: 321, NK: 1.368)

Fuchs Willibald: 2.712 (WB: 182, WN: 50, NK: 2.480)

Preineder Martin: 2.977 (WB: 1.511, WN: 106, NK: 1.360)

Kunesch Barbara 290 (WB: 33, WN: 15, NK: 242)

Stocker Christian: 1.418 (WB: 276, WN: 1.054, NK: 88)

Schreiner Manuel: 68 (WB: 17WN: 9, NK: 42)

Stadtherr Lisa: 282 (WB: 108, WN: 71, NK: 103)

Benedikt Charlotte: 167 (WB: 30, WN: 12, NK: 125)

Braimeier Roland: 947 (WB: 878, WN: 27, NK: 42)

Lösel Franz: 47 (WB: 5, WN: 6, NK: 36)

Smuk Alexander: 184 (WB: 159, WN: 14, NK: 11)

Schitkowitz Leopold: 118 (WB: 16, WN: 2, NK: 100)

„Ich bedanke mich bei allen Wählerinnen und Wählern für ihr Vertrauen. Jetzt heißt es wieder voller Einsatz für den Wahlkreis Neunkirchen/Wiener Neustadt. Das Bundesergebnis ist ein lauter Warnschuss dahin gehend, dass künftig anders regiert werden muss. Jetzt kann nicht zur Tagesordnung übergegangen werden. Die Gespräche von unserem Bundesparteiobmann Michael Spindelegger mit allen Parteien sind ein erster richtiger Schritt dazu. In der Region wird es in den kommenden Jahren darum gehen, die begonnen Projekte voranzutreiben und weiter für den nötigen Aufschwung – und damit für mehr Arbeitsplätze –zu sorgen“, so Rädler.