Übergabe an SchülerInnen der NMS Krumbach

Bildtext: LAbg. Franz Rennhofer mit den Gemeindevertretern der Region, der Direktorin der NMS Krumbach Monika Seidl, ihren Schüler/innen sowie den Projektleiter Dr. Johann Hagenhofer und seinem Team.

LAbg. Franz Rennhofer: Aktive Auseinandersetzung mit der jüngeren Geschichte unserer Region Bucklige Welt

 

 

Der dritte und letzte Band der preisgekrönten Regionsbuch-Reihe „Lebensspuren“ mit dem Titel „Krieg und Verfolgung im Land der tausend Hügel“ behandelt die Schattenseiten und Lichtblicke in der Zeit vor und während des Zweiten Weltkrieges in der Buckligen Welt.

 

Das gesamte Projekt wurde vor 10 Jahren als Regionsprojekt gestartet.

 

Bei der Dokumentation der Zeitzeugeninterviews haben auch die Schülerinnen und Schüler aller Neuen Mittelschulen der Region Bucklige Welt mitgewirkt.

Das Buch wurde anlässlich des bevorstehenden Gedenkjahres 2015 zum 70jährigen Ende des Zweiten Weltkrieges im Beisein von LAbg. Franz Rennhofer diese Woche an die Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse der NMS Krumbach übergeben. In der nächsten Zeit soll diese Übergabe in allen Neuen Mittelschulen der Region durch die Bürgermeister erfolgen.

 

„Dieses Buchprojekt ist beispielgebend für eine gelungene Zusammenarbeit der ganzen Region Bucklige Welt und die wertvolle Aufarbeitung eines dunklen Kapitels unserer Geschichte. Besonders freut es mich, dass auch die Bildungseinrichtungen Eingang in das Projekt gefunden haben und den jungen Menschen die aktive Auseinandersetzung mit den Geschichten und Erlebnissen dieser Zeit ermöglicht wurde. Dieses Buch erlaubt die kritische und vertiefende Auseinandersetzung mit Krieg und Verfolgung und soll unseren Schülerinnen und Schülern auch dazu verhelfen, Meinungen und Sichtweisen zu hinterfragen und kritisch zu beleuchten“, so LAbg. Franz Rennhofer bei der Übergabe.