„Therarama“ im Gesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau eröffnet

Am Foto v.l.n.r.: GF Doris Walter, KO LAbg. Mag. Klaus Schneeberger, Toni Pfeffer, Franz Stocher, Trixi Schuber, Hans Knauß

Schneeberger: „Positive Entwicklung im Zusammenspiel von blau-gelber Politik, einer erfolgreicher Unternehmerfamilie sowie motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern“

 

Gestern Freitag wurde im Gesundheitsresort Königsberg in Bad Schönau der Fitnessraum „Therarama“ durch VPNÖ-Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger eröffnet, der in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll zum Festakt gekommen war.

 

Bürgermeister Ferdinand Schwarz verwies in seinen Grußworten auf den historischen Boden, auf dem das Gesundheitsresort Königsberg errichtet wurde. So wurde vor über 100 Jahren an dieser Stelle ein Ziegelwerk gebaut. Als man bald danach mit Bohrungen nach Braunkohle begann, fand man allerdings nur eigenartig schmeckendes Wasser. Erst vier Jahrzehnte später begann die Erfolgsgeschichte des Gesundheitstourismus in Bad Schönau. Seit diesem Zeitpunkt wird aber nichts mehr dem Zufall überlassen, sondern von Land, Gemeinde und Unternehmen kontinuierlich an der Weiterentwicklung gearbeitet. Ursprünglich wurde das Gesundheitsresort vom Land Niederösterreich betrieben. Heute gehört es als vollständig privatisierter Betrieb zur „Beste Gesundheit“-Gruppe, der auch das Moorheilbad Harbach, das Herzkreislauf-Zentrum Groß Gerungs, der Badenerhof in Baden sowie das Lebensresort Ottenschlag angehören.

 

In seiner Festansprache betonte Klubobmann Klaus Schneeberger die Richtigkeit der Privatisierungsentscheidung. „Gab es vor der Privatisierung 85 Angestellte, so sind es heute bereits 140 Personen – gleichzeitig wurden in den vergangenen zehn Jahren 12 Millionen Euro investiert. Diese Entwicklung kommt aber auch nicht von ungefähr: Dafür braucht es auf der einen Seite Visionäre wie KR Manfred Pascher, dessen Familie diesen Betrieb führt. Dazu braucht es aber auch das wichtigste Kapital: motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wo sonst sollte man die finden, als in der Buckligen Welt, wo es einfach noch einen spürbar positiven Geist in der Bevölkerung gibt“, so Schneeberger.

 

„Das Gesundheitsresort Königsberg ist ein Paradebeispiel dafür, wie im Zusammenspiel von blau-gelber Politik, einer erfolgreichen Unternehmerfamilie sowie motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine positive Entwicklung gemeinsam vorangetrieben werden kann“, betonte Schneeberger abschließend.

 

Für das „Therarama“ war ein Aufbau auf den Hotelkomplex notwendig, der bei laufendem Betrieb errichtet wurde. Heute erlebt man im „Therarama“ einen der modernsten Fitnessräume mit einem herrlichen Ausblick auf die Bucklige Welt. Auf 600 m2 werden verschiedenste Geräte für Kraft-, Ausdauer- und Koordinationsübungen angeboten. Dabei steht aber nicht nur die Behandlung von Erkrankungen, sondern vor allem auch die Prävention im Vordergrund.