Startschuss für Kleinwasserkraftwerk in Steinabrückl

Am Foto: LAbg. Bgm. Ing. Franz Rennhofer und Bgm. Ing. Gustav Glöckler

Rennhofer/Glöckler: „Sauberer Strom für 180 Haushalte“

 

In der Gemeinde Wöllersdorf-Steinabrückl wird an der Piesting im Bereich Heidmühl, KG Steinabrückl, ein Kleinwasserkraftwerk von der Firma Flusskraft Energieanlagen errichtet. Die Kleinwasserkraftanlage soll je nach Wasserführung der Piesting erneuerbaren, sauberen und ökologischen Strom für bis zu 180 Haushalte liefern. LAbg. Bgm. Ing. Franz Rennhofer und Bgm. Ing. Gustav Glöckler haben am Freitag den Startschuss für die Bauarbeiten gegeben.

 

„Das innovative an dieser Anlage ist die Ausstattung: Das Kleinwasserkraftwerk wird eine Schneckenturbine erhalten. Sie zeichnet sich durch sehr ruhige und sehr niedrige Drehzahlen aus. Sie ist dabei besonders Fischverträglich und schützt die Mikroorganismen und Kleinlebewesen im Wasser“, informiert Franz Rennhofer.

 

In der Piesting sind mehrere Sohlstufen (kleine Wasserabfälle) vorhanden. Diese Sohlstufen sind für viele Fische derzeit unpassierbar und müssen nach der europäischen Wasserrahmenrichtlinie fischdurchgängig gemacht werden. Beim Kleinwasserkraftwerk wird dies durch eine Fischaufstiegshilfe gewährleistet.

 

„Im Umfeld der Anlage planen wir eine Reihe von ökologischen Uferstrukturmaßnahmen, wie zum Beispiel die Verbesserung für Fischlaichplätze. Außerdem werde ich prüfen lassen, ob im Zuge dieses Projektes auch ein Biotop hier angelegt werden kann“, so Gustav Glöckler.

 

„Mit der Errichtung des Kleinwasserkraftwerks können 180 Haushalte mit sauberem Strom versorgt werden. Das ist zum einen ein weiterer Schritt zur Erreichung der Klimaziele, zum anderen bedeutet ein „ja“ zu Erneuerbaren Energien immer auch ein „nein“ zu Atomstrom“, so Rennhofer und Glöckler unisono.