SP-Wittmann schmückt sich mit fremden Federn

Klaus Schneeberger vor einem der MedAustron-Plakate, die rund um Wiener Neustadt aufgestellt wurden.

Schneeberger: „Das ist typisch für die Arbeitsweise der SP-NÖ unter Leitner.“

Verwundert reagiert Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger auf die Schmierplakate von SP-Schlafmütze Wittmann zur Rettung von MedAustron. „Es war der volle Einsatz von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, der zum Verbleib Österreichs im europäischen CERN-Projekt und damit zur Rettung von MedAustron geführt hat“, so Schneeberger.

Streithansl Leitner und Schlafmütze Wittmann hingegen waren just an jenen Tagen, die für die Zukunft von MedAustron entscheidend waren, auf Tauchstation. Erst als sich eine positive Entscheidung abgezeichnet hat, sind die beiden als blinde Passagiere auf einen fahrenden Zug aufgesprungen.

„Das ist typisch für die Arbeitsweise der SP-NÖ unter Leitner. Dass Wittmann den Erfolg von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll jetzt für sich reklamiert, schlägt dem Fass den Boden aus. Ich hätte mir von Wittmann, der gemeinsam mit mir MedAustron nach Wiener Neustadt geholt hat, mehr Engagement erwartet. Am Ende aber den Einsatz von anderen für sich verkaufen zu wollen, ist ein sehr durchschaubares Spiel. Hier verkauft die SP-NÖ die Leute wirklich für dumm!“, so Schneeberger abschließend.