Siedlung Maria-Theresia bekommt „Betreutes Wohnen“

Klaus Schneeberger und Karin Haiden beim Spatenstich

KO Schneeberger: „Land Niederösterreich schafft die geeigneten Rahmenbedingungen“

Gestern Freitag fand in Eggendorf, in der Siedlung Maria Theresia, der Spatenstich für „Betreutes Wohnen“ statt. Gefördert vom Land Niederösterreich errichtet die Firma Aurabau Wohneinheiten für die ältere Generation. Der Chef der Firma Aurabau, ist gleichzeitig der Bürgermeister von Leobersdorf und hat dort mit einem Pilotprojekt gezeigt, wie es geht. „Vor zwei Jahren hat Bürgermeister Toni Posch gestartet. Heute ist Leobersdorf das Vorbild für ganz Niederösterreich“, betonte VPNÖ-Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger.

Der Klubobmann war es auch, der dieses Projekt gemeinsam mit Nationalrat Hans Rädler nach Eggendorf brachte. In seiner Ansprache bedankte er sich für die gute Zusammenarbeit quer durch alle Fraktionen, vor allem bei Bgm. Thomas Pollak, gf.GR Irmgard Oswald und bei GR Karin Haiden. „Getreu dem Motto von Toni Posch ‚Einen alten Baum verpflanzt man nicht’ entsteht hier ein tolles Projekt für die Seniorinnen und Senioren in Eggendorf. Wir in Niederösterreich haben in den vergangenen Jahren ganz gezielt die Familien gestärkt. Sei es mit der Kindergartenoffensive für die Kleinen oder sei es eben mit speziellen Förderungen für „Betreutes Wohnen“ für die ältere Generation. Im Familienland Niederösterreich halten die Generationen zusammen und wir vom Land schaffen dafür die geeigneten Rahmenbedingungen“, so Klaus Schneeberger.