Schlafmütze Wittmann schlürft lieber Tee mit kommunistischen Führern, statt sich im Bezirk einzubringen

Bezirksparteiobmann Hans Rädler

Rädler: „Menschen in unserem Bezirk haben diese Art der Politik ein für alle Mal satt“

 

Scharf reagiert VP-Bezirksparteiobmann NR Bgm. Hans Rädler auf den Ausflug von Schlafmütze Wittmann in die kommunistische Diktatur Nordkorea.

 

„Seitdem Schlafmütze Wittmann als Bürgermeister von Wiener Neustadt abgedankt hat, hat er keinen einzigen Beitrag zur positiven Weiterentwicklung unserer Region geleistet. Statt sich für die Menschen, die in unserem Bezirk leben und arbeiten, einzusetzen, reist er lieber mit einer Leitner-SPÖ-Delegation in schwer zu verurteilende kommunistische Regime. Die Menschen in unserem Bezirk haben diese Art der Politik ein für alle Mal satt: immer auf diejenigen schimpfen, die sich für die Region stark machen und selber lieber mit kommunistischen Führern Tee schlürfen, statt sich im Bezirk einzubringen. Was bezwecken die roten Heinzlmännchen Wittmann & Co mit ihrem Ausflug in das totalitäre Regime? Wollen sie Müllers China-Reisen toppen oder sind sie einer Finanzquelle für das marode Wiener Neustadt auf der Spur? Man darf gespannt sein auf die Ergebnisse!“, so Rädler.