Sanierung und Ausbau der Landesstraßen L 151 und L 4040

Beteiligte Personen v.l.n.r: Christian Zingl (Straßenmeisterei Pottenstein), DI Klaus Längauer (Leiter der NÖ Straßenbauabteilung Wr. Neustadt), Ing. Andreas Ramharter (Bgm. von Leobersdorf), Johann Grund (Bgm. von Matzendorf-Hölles), Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, DI Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Armin Gausterer (Leiter der Straßenmeisterei Pottenstein), Ferdinand Winter (Straßenmeisterei Pottenstein).

Sanierung der Landesstraße L 151 Leobersdorf – Matzendorf

Die Landesstraße L 151 zwischen Leobersdorf und Matzendorf wurde bzw. wird komplett saniert.

Die Arbeiten für den ersten Abschnitt (zwischen km 6,9 und km 7,9) wurden bereits in den Jahren 2009 und 2010 ausgeführt.

Mit der Sanierung der Bereiche von km 5,3 bis km 6,9 und von km 7,9 bis km 8,1 wird die Verkehrssicherheit der Landestraße L 151 zwischen Leobersdorf und Matzendorf noch weiter erhöht und mit der neuen Fahrbahnbreite von 6,00 m entspricht die Landesstraße L 151 in Zukunft auch den modernen Verkehrserfordernissen.

Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Pottenstein unter Beiziehung von Baufirmen der Region durchgeführt, und sollen bis Ende August 2015 abgeschlossen sein. Die Gesamtbaukosten für diese letzten beiden Abschnitte belaufen sich auf rd. € 270.000,-, welche zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.

Die Gesamtinvestition durch das Land NÖ beträgt für die drei Abschnitte € 810.000,-

 

Ausbau und Sanierung der Landesstraße L 4040 Leobersdorf – Sollenau

Die Landesstraße L 4040 zwischen Leobersdorf und Sollenau wurde bzw. wird ausgebaut und komplett saniert. Mit den nunmehr stattfindenden Asphaltierungsarbeiten geht der dritte und letzte BauabschnittL 4040 „Heilsamer Brunnen“ in die Fertigstellungsphase. Die Verkehrssicherheit auf der Landesstraße L 4040 zwischen Leobersdorf und Sollenau konnte durch den bereits erfolgten Ausbau der beiden ersten Abschnitte (2006, 2008 und 2014) wesentlich erhöht werden.

Durch die Bereitschaft der Grundeigentümer, die für den Bau des dritten Abschnittes benötigten Grundstücksflächen abzutreten, kann nun auch das letzte Bauvorhaben für den Bereich L 4040 - „Heilsamer Brunnen“ umgesetzt werden.

Die Trasse wurde bereits in nördliche Richtung verlegt, wodurch die Länge dieses Straßenabschnittes von 700 m auf 550 m reduziert und die Verkehrssicherheit wesentlich erhöht werden kann. Die Kurvenanzahl wurde dabei außerdem von sechs auf vier verringert. Da sich die Trasse in einem Wasserschutzgebiet befindet wurden Versitzmulden zur Entwässerung eingerichtet.

Die alte Trasse wurde teilweise bereits rekultiviert und teilweise wird sie als Güterweg mit geringerer Breite ausgeführt. Die Errichtung einer Abbiegespur zur Kirche Heilsamer Brunnen soll für die Sicherheit der Linksabbieger sorgen. Mit der neuen Fahrbahnbreite von 6,00 m entspricht die Landesstraße L 4040 in Zukunft den modernen Verkehrserfordernissen.

Die Arbeiten werden von der Straßenmeisterei Pottenstein unter Beiziehung von Baufirmen der Region durchgeführt und sollen bis Ende 2015 abgeschlossen sein. Die Gesamtbaukosten für diesen letzten Abschnitt belaufen sich auf rd. € 575.000,-, welche zur Gänze vom Land NÖ getragen werden.

Die Gesamtinvestition für alle drei Abschnitte betragen € 1 Mio. und werde vom Land NÖ getragen.

Der NÖ Straßendienst ersucht die VerkehrsteilnehmerInnen um ihr Verständnis während der Bauarbeiten.