LR Stephan Pernkopf war in den Überschwemmungsgebieten der Buckligen Welt

Am Foto v.l.n.r.: Hofrat Ludwig Lutz, LAbg. Bgm. Franz Rennhofer, Bgm. Josef Birnbauer, Landesrat Stephan Pernkopf, Bezirkshauptmann Philipp Enzinger, Major Thomas Holzbauer

Pernkopf dankt Einsatzkräften und Behörden für die professionelle Zusammenarbeit

Gestern Freitag war VP-Landesrat Dr. Stephan Pernkopf in den Überschwemmungsgebieten der Buckligen Welt unterwegs. Am Beginn stand eine Einweisung in die aktuelle Lage im Feuerwehrhaus Hollenthon durch Bezirkshauptmann Dr. Philipp Enzinger, Major Thomas Holzbauer vom Panzergrenadierbataillon 35 aus Großmittel und Feuerwehr-Kommandant Franz Schabauer sowie durch Hofrat DI Josef Decker von der Straßenbauabteilung 4 des Landes Niederösterreich und Vertreter der Wildbach.

Bürgermeister Josef Birnbauer informierte den Landesrat über die großartige Hilfe durch die Behörden und Hilfsorganisationen. „Die Bevölkerung ist dank dem tollen Einsatz der Feuerwehr und des Bundesheeres ruhig und gefasst. Einmal mehr haben unsere fünf Feuerwehren in Hollenthon bewiesen, was schnelle und rasche Hilfe bedeutet“, so der Bürgermeister.

Im Anschluss führten die Bürgermeister der Gemeinden Hollenthon (Josef Birnbauer), Lichtenegg (LAbg. Ing. Franz Rennhofer) und Krumbach (Josef Freiler) den Landesrat zu betroffenen Familien und Unternehmen. Der Landesrat sicherte den Geschädigten rasche und unbürokratische Hilfe durch das Land Niederösterreich zu. „Wir werden Sachverständige aus anderen Bezirken in Wiener Neustadt zusammenziehen, damit die Schadenskommissionen der Gemeinden rasch alle Schäden aufnehmen. So können wir den Geschädigten unverzüglich und unbürokratisch ihr Geld auszahlen, denn wer schnell hilft, hilft doppelt“, so LR Pernkopf.

Als zuständiger Landesrat bedankte sich Stephan Pernkopf bei den Einsatzkräften und Behörden für die professionelle Zusammenarbeit. „Genauso wie im Vorjahr in Klingfurth funktioniert auch in den nun vom Hochwasser betroffenen Gemeinden die Zusammenarbeit perfekt. Ich bedanke mich im Namen des Landes Niederösterreich bei den Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr, beim Bundesheer, den Behörden und allen, die in den vergangenen und kommenden Tagen bei der Beseitigung der Schäden mithelfen“, betonte der Landesrat.