Landesstraße B 21 in Gutenstein ausgebaut und verlegt

LR Barbara Schwarz eröffnete verbreiterte B21 in Gutenstein

LR Schwarz: "Sorgen für mehr Verkehrssicherheit"

Die Landesstraße B 21 wurde zwischen der Kreuzung mit der Landesstraße L 4068 und der Landesstraße L 134 (Bereich Kreuzbauerkurve) im Gemeindegebiet von Gutenstein auf einer Länge von rund 300 m ausgebaut bzw. verlegt.

Grund für die notwendigen Ausbauarbeiten waren die schlechten Anlageverhältnisse (unübersichtliche Kurve beim Anwesen Kreuzbauer) sowie die nicht mehr dem Verkehrsstandard entsprechende Straßenkonstruktion. In der Vergangenheit kam es in diesem Bereich immer wieder zu sehr gefährlichen Verkehrssituationen und auch Unfällen. Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst entschlossen diesen neuralgischen Kurvenbereich zu entschärfen.

Um die Linienführung zu verbessern wurde auf einer Länge von rund 300 m die Landesstraße B 21 rund 5 m Richtung Süden verlegt. Dadurch entstanden auch übersichtlichere Grundstückszufahrten zu den Anwesen. Der dafür erforderliche Grund wurde von der Marktgemeinde Gutenstein zur Verfügung gestellt. Für die Verlegung waren nahezu über die gesamte Ausbaulänge eine Dammverbreiterung sowie die Errichtung einer Wurfsteinmauer erforderlich. Die Fahrbahnbreite von 6,50 m (7,00 im Kurvenbereich) wurde beibehalten. Nach der Fahrbahnherstellung wurde das Bankett dem Neubestand der Landesstraße B 21 angepasst und die Straßenmarkierung aufgebracht. Weiters wurde seitens der Marktgemeinde Gutenstein die Wasserleitung im Baustellenbereich erneuert.

Die Arbeiten wurden von der Straßenmeisterei Gutenstein mit Bau- und Lieferfirmen aus der Region durchgeführt. Die Gesamtbaukosten von rund € 250.000,- werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.