Landeshauptmann besuchte Hochwassergebiet Klingfurth

LH Erwin Pröll mit den Einsatzkräften in Klingfurth

Pröll: „Familie NÖ hat großartigen Zusammenhalt bewiesen"

Gestern hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll gemeinsam mit den Bezirksmandataren Klaus Schneeberger, Hans Rädler, Franz Rennhofer und Martin Preineder das Hochwassergebiet in Klingfurth (Gemeinde Walpersbach) besucht.

Der Landeshauptmann hat vom Hochwasser betroffene Familien besucht und schnelle Hilfe und Unterstützung zugesichert. Dabei hat sich der Landeshauptmann auch bei den Helferinnen und Helfern bedankt. „Die Familie Niederösterreich ist in den vergangenen Tagen erneut einer schwe-ren Prüfung unterzogen worden. Doch die Familie Niederösterreich hat wieder großartigen Zu-sammenhalt bewiesen. Mein Dank gilt den Einsatzkräften und Freiwilligen. Das ist genau der Geist, der ausdrückt, wir schaffen es", sagte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll.

Nachdem in Klingfurth ein ganzer Hang abzurutschen und mehrere Häuser unter sich zu begra-ben droht, wurden von Bezirkshauptmann Dr. Philipp Enzinger auch die Pioniere des österreichi-schen Bundesheeres angefordert. Der Militärkommandant von Niederösterreich, GenMjr Johann Culik hat diese sofort nach Klingfurth befehlen lassen. Heute wird Bürgermeister Franz Breitsching gemeinsam mit der Schadenskommission mit der Aufnahme der Schäden beginnen.

"Beispiellose Einsatzbereitschaft und gegenseitige Hilfsbereitschaft haben uns in Niederösterreich wieder ausgezeichnet. Das Land Niederösterreich wird jetzt rasch und unbürokratisch Hochwas-ser-Hilfe leisten", so Pröll. "Das Land Niederösterreich wird auf schnellstem Wege finanzielle Mittel für entsprechende Schadensabgeltungen zur Verfügung stellen."