Land NÖ und ÖBB machen Bahnhof Felixdorf barrierefrei

Am Foto v.l.n.r.: NR Bgm. Hans Rädler, GR Ing. Alexander Smuk, Gf.GR Richard Buchberger

Rädler/Buchberger/Smuk: „Jetzt ist auch Gemeinde Felixdorf am Zug“

 

Durch eine wichtige Vereinbarung des Landes NÖ mit dem Infrastrukturministerium können in den Jahren 2011 bis 2014 insgesamt 18 Bahnhöfe in Niederösterreich barrierefrei und fahrgastfreundlich umgestaltet und ausgebaut werden. Einer dieser Bahnhöfe ist der Bahnhof Felixdorf im Bezirk Wiener Neustadt.

 

„Derzeit sind die Bedingungen bei uns am Bahnhof Felixdorf – vor allem für Personen mit Kinderwägen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen und unsere ältere Generation – unzumutbar“, berichten Gf.GR Richard Buchberger und GR Ing. Alexander Smuk.

 

Dieser Handlungsbedarf wurde nun erkannt. „Mit der Vereinbarung zwischen dem Land NÖ und den ÖBB wird der Umbau des Bahnhofes in Felixdorf nun möglich. Geplant sind der Einbau von drei Liften sowie die Installierung eines Blindenleitsystems. Momentan laufen die Detailplanungen und mit dem Baubeginn ist im Herbst 2011 zu rechnen. Insgesamt werden hier 3,8 Millionen Euro investiert“, weiß Nationalrat Bgm. Hans Rädler.

 

„Damit leistet das Land Niederösterreich einen wichtigen Beitrag, die Qualität für die Pendlerinnen und Pendler und die Kundenfreundlichkeit zu steigern. Jetzt ist aber auch die Gemeinde Felixdorf am Zug. Rund um den Bahnhof ist von einer Ortsbildgestaltung nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil. Sich an den ÖBB abzuputzen ist da zu wenig! Hier ist die Gemeinde gefordert selbst zu gestalten – vor allem aber auch – zu pflegen, wie das in vielen Gemeinden des Bezirks – wie zum Beispiel in Bad Erlach – selbstverständlich ist“, so Rädler, Buchberger und Smuk.