Kreuzung Fischabergstraße/B21 für Fußgänger sicherer gemacht

Foto vlnr hinten: DI Klaus Längauer (Straßenbaudirektor), LAbg. Ing. Franz Rennhofer, Manfred Hartberger (Straßenmeister), Bgm. Ing. Gustav Glöckler. vorne: Peter (9 J.), Linda (7 J.) und Paul (13 J.)

Wie bereits in der Sommerausgabe unseres Nachrichtenblattes angekündigt, wurde nun im Zuge der Fahrbahn- und Gehwegsanierung im Bereich der „Fischabergkreuzung“ (B21) auch ein Geländer vor dem Zebrastreifen (vom Fischaberg kommend) angebracht.

Das Montieren einer höheren Absturzsicherung konnte vom Amtssachverständigen für Verkehr aufgrund der Quersichtverbindungen nicht posi­tiv beurteilt werden. Das Geländer soll nicht als Anfahrschutz durch KFZ dienen, sondern Fußgänger und hier vor allem unsere Kinder vor unkontrollierten Abstürzen auf die Fahrbahn, z.B. durch Sogwirkung (LKW), oder Aus­rutschen bei winterlichen Verhältnissen schützen.

In erster Linie zählt hier natürlich die Erhöhung der Sicherheit für die schwächsten Teilnehmer am Straßenverkehr, jedoch finde ich auch, dass diese Absicherung mit dieser Holzkonstruktion auch optisch sehr ansprechend gelöst wurde.