Klubobmann Klaus Schneeberger eröffnete Lichtzeichenanlage in Bad Fischau-Brunn

Am Foto v.l.n.r.: Vbgm. Klemens Sederl, KO Klaus Schneeberger, DI Herbert Schober (NÖ-Straßenbau), DI Reinhard Stradner (ÖBB), Bgm. Reinhard Knobloch

Schneeberger & Knobloch: „Initiative von Landeshauptmann Erwin Pröll wirkt“

Nach einer Häufung verheerender Unfälle bei Eisenbahnkreuzungen, hat Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit den ÖBB ein Investitionsprogramm vereinbart, um Niederösterreichs Bahnübergänge sicher zu machen. Am Mittwoch ist in Bad Fischau-Brunn die nächste Lichtzeichenanlage offiziell in Betrieb gegangen. In Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll hat Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger die Eröffnung vorgenommen.

Über die neue Lichtzeichenanlage freut sich auch VP-Bürgermeister Reinhard Knobloch. „In der Gemeinde Bad Fischau-Brunn ist uns die Sicherheit der Bewohnerinnen und Bewohner ein wichtiges Anliegen. Ich bedanke mich daher beim Land Niederösterreich und den ÖBB, dass unsere Eisenbahnkreuzung auf der L4081 jetzt sicher ist“, so der Bürgermeister.

Auch VPNÖ-Klubobmann Klaus Schneeberger ist zufrieden. „Die Initiative von Landeshauptmann Erwin Pröll wirkt. Die heutige Eröffnung ist das Ergebnis seiner erfolgreichen Verhandlungen mit den ÖBB. Immerhin teilen sich das Land Niederösterreich und die ÖBB die Kosten dieser Anlage, die 375.000 Euro betragen, zu je 50 Prozent. Bleibt zu hoffen, dass bei den ÖBB auch in der Pendlerfrage die Vernunft siegt“, so der Klubobmann.