Klaus Schneeberger präsentiert „Vision 2020“

Am Foto v.l.n.r.: Dr. Wolf Hartig-Girardoni, Mag. Alfred Ötsch, Judith Hönig, Bürgermeister-Kandidat Klaus Schneeberger, Dr. Hans Reinisch, Eva Eigner und Mag. Dr. Werner Schwarz

Namhafte Expertinnen und Experten für den „Neustart für Neustadt“ vorgestellt

Am Freitag, 24. Oktober 2014 hat Bürgermeister-Kandidat Klaus Schneeberger seinen „Vision 2020“-Prozess sowie jene Expertinnen und Experten, die diesen Prozess maßgeblich vorantreiben werden, vorgestellt. „Wir alle wissen, dass unsere Stadt vor großen Herausforderungen steht. Leider fehlt es zurzeit an Visionen, Optimismus, einer Aufbruchsstimmung und positiven Akzenten. Vor diesem Hintergrund können die immer größer werdenden Herausforderungen auch nicht mehr von einigen wenigen gemeistert werden. Deshalb brauchen wir neue, von parteiübergreifenden Expertinnen und Experten vorgebrachte Ideen. Es freut mich daher besonders, dass wir den Prozess ‚Vision 2020‘ mit der geballten Kompetenz von Persönlichkeiten unserer Stadt starten und damit Ideen für unsere Stadt auf einer breiten Basis erarbeiten“, so Schneeberger.

 

In den vergangenen Wochen ist es Klaus Schneeberger gelungen folgende namhafte Persönlichkeiten aus Wiener Neustadt für die „Vision 2020“ zu gewinnen:

·         Moderator des Prozesses wird der vor kurzem aus den Vereinigten Staaten zurück gekehrte Unternehmer Dr. Hans Reinisch sein.

·         Den Bereich „Soziales“ wird die Gründerin des Vereins Soziale Betreuung Niederösterreich Süd Eva Eigner bearbeiten.

·         Für den gesamten Themenkomplex „Wirtschaft, Innenstadt und Stadtfinanzen“ konnten Dr. Wolf Hartig-Girardoni, Judith Hönig, Mag. Alfred Ötsch und Dr. Leodegar Pruschak gewonnen werden.

·         Fragen zum Thema „Bildung“ und zum Thema „Sport“ wird Mag. Dr. Werner Schwarz bearbeiten.

·         Im Bereich „Medizin und Gesundheit“ wird sich Dr. Werner Seidl einbringen.

·         Um das Themenfeld „Kunst und Kultur“ wird sich die international tätige Künstlerin Lisa Wolf-Telek annehmen.

 

Der „Vision 2020“-Prozess wird derart ablaufen, dass es zwei Diskussionsabende geben wird, zu denen all jene eingeladen sind, die sich in den einzelnen Bereichen einbringen wollen. Moderiert werden die Abende von Hans Reinisch. Die Expertinnen und Experten werden dabei ihr Fachwissen einbringen. Diskutiert wird völlig offen und die Ergebnisse sollen im ersten Schritt als Ideen für den „Neustart für Neustadt“ gesehen werden. In weiterer Folge haben sich die Expertinnen und Experten dazu bereit erklärt, Klaus Schneeberger in den kommenden fünf Jahren mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aufbauend auf den hier eingebrachten Ideen, soll der angekündigte Masterplan für Wiener Neustadt in der kommenden Funktionsperiode erarbeitet werden. Wer Interesse am Mitdiskutieren hat, ist eingeladen sich per Mail oder telefonisch zu melden: team(at)neustart-fuer-neustadt.at bzw. 0699 / 1 25 1 2015.

 

„Ich bin davon überzeugt, dass diese Expertinnen und Experten Lösungsansätze für die drängendsten Fragen haben werden. Es ist einfach schön zu sehen, dass sich namhafte Persönlichkeiten mit unserer Stadt identifizieren und dazu bereit sind, sich inhaltlich – abseits jeder Parteipolitik – einzubringen und uns ihre Kompetenzen zur Verfügung stellen. Damit lade ich alle ein, denen Wiener Neustadt ein Anliegen ist und die den ‚Neustart für Neustadt‘ wollen, sich einzubringen – egal aus welchem politischen Eck sie kommen. Hier geht es um die Zukunft unserer Stadt“, so Schneeberger.

 

 

Die Expertinnen & Experten der „Vision 2020“

 

Eva Eigner

wurde am 4. Oktober 1957 in Wiener Neustadt als fünftes von sechs Kindern als Eva Theresia Weinschenk geboren, ist verheiratet und Mutter von zwei Söhnen. Sie absolvierte die Fachschule für wirtschaftliche Frauenberufe in Wiener Neustadt und war Diplomsozialarbeiterin in der Strafvollzugsanstalt Schwarzau ehe sie diverse Weiterbildungen absolvierte und in verschiedenen Sozialberufen tätig war. Von November 1985 bis 7. November 2011 war sie Obfrau des Vereins für Soziale Betreuung Niederösterreich Süd. Seit April 2014 ist Frau Eigner in Pension und ehrenamtliche Mitarbeiterin im Landespflegeheim Wiener Neustadt.

 

Dr. Wolf Hartig-Girardoni

ist am 30. Jänner 1958 in Wiener Neustadt geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Seit Mitte der 80er-Jahre ist Dr. Hartig-Girardoni in der Beratung tätig, seit mehr als 20 Jahren in letztverantwortlichen Management-Funktionen, unter anderem Vorstandsvorsitzender des führenden europäischen Personalberatungsunternehmens Neumann Holding AG. Dr. Hartig-Girardoni ist Gründer von Hartig & Partners, geschätzter Partner von Eigentümern und Führungskräften mit den Beratungsschwerpunkten Executive Search und Management Audit. Dr. Hartig-Girardoni ist national und international tätig.

 

Judith Hönig

wurde am 23. November 1966 geboren und ist verheiratet. Sie absolvierte das Bundesgymnasium Babenbergerring und legte nach der Matura die Lehrabschlussprüfung als Steinmetz ab. Nach zahlreichen Auslandsaufenthalten erfolgte 1991 der Einstieg in den elterlichen Betrieb. 1995 legte Frau Hönig die Steinmetzmeisterprüfung ab, ehe sie 2003 den Betrieb übernahm. Außerdem hat Frau Hönig im Jahr 2010 zwei Innenstadtgeschäfte (vormals Firma Brettner – Wohnaccessoires, Geschenkartikel, Anlasskerzen, Sakrales) übernommen. Seit Mitte 2012 ist Frau Hönig Vorsitzende der Niederösterreichischen Fachvertretung der Steinmetzmeister.

 

Mag. Alfred Ötsch

wurde am 10. Mai 1953 in Wiener Neustadt geboren, ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er absolvierte das Gymnasium Babenbergerring und studierte an der Wirtschaftsuniversität Wien. Von 1978 bis 2006 war er bei der Siemens AG, davon acht Jahre im Vorstand der Siemens AG Österreich und 4 Jahre Vorstand des Bereichs Automatisierungstechnik der Siemens AG Deutschland. Von 2002 bis 2006 war Mag. Ötsch Aufsichtsrat der Austrian Airlines, von 2006 bis 2009 deren Generaldirektor. Seit 2009 ist er Unternehmer mit Beteiligungen an technischen „Start-Ups“ und hat 2014 Foto Steiger in der Wiener Neustädter Innenstadt übernommen. Außerdem bekleidet Mag. Ötsch diverse Aufsichtsrats- und Beraterfunktionen in Wirtschaft sowie Sport und ist bei Rotary engagiert.

 

Dr. Leodegar Pruschak

ist am 28. Jänner 1956 in Wien geboren, ist verheiratet und Vater von zwei Kindern. Er absolvierte das Bundesrealgymnasium Wiener Neustadt und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Wien. 1982 ist Dr. Pruschak in die Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (damals GZB) als Referent in der Abteilung Werbung und PR eingetreten. Ab 1985 hat er die Abteilung Produktentwicklung, Vertrieb und Verkaufsförderung aufgebaut, war ab 1989 stellvertretender Leiter der Abteilung Marketing und ist seit 1995 Marketingdirektor der RZB sowie Geschäftsführer der Zentralen Raiffeisenwerbung. Außerdem ist Dr. Pruschak Vorsitzender verschiedener Marketing-Gremien, card complete-Aufsichtsrat und Mitglied des Werberats.

 

Dr. Hans Reinisch

absolvierte das Doktorat-Studium mit Schwerpunkt Unternehmensführung im Tourismus sowie die Magisterien für Sportwissenschaften und Leibeserziehungen an der Universität Wien und war unter anderem als Universitätsdozent und Trainer tätig. Dr. Reinisch war 22-facher Staatsmeister und 126-facher Landesmeister im Schwimmen sowie Sportler des Jahres 1978. Er hat EM 1974 sowie an Olympia 1972 teilgenommen und war Mitglied der Nationalmannschaft von 1972 bis 1978. Dr. Reinisch gründete nach seiner Sportkarriere zahlreiche Unternehmen und bekleidete mehrere CEO-Posten, unter anderem bei Robinson Club Hotels, im Dungl Zentrum Gars, im „College for Tourism Management“ in Adelaide (Australien), bei EMI Austria sowie Unternehmen in den USA, zuletzt von YME Entertainment/Media/Publishing/Records.

 

Mag. Dr. Werner Schwarz

wurde am 16. Dezember 1958 geboren, ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Er absolvierte das Studium der Sportwissenschaften sowie das Lehramtsstudium für Mathematik und Sport an der Universität Wien. Mag. Dr. Schwarz ist staatlich geprüfter Trainer für Skilanglauf und Mountainbike sowie staatlich geprüfter Instruktor für Badminton und Fitnesstraining. Seit 2004 ist Mag. Dr. Werner Schwarz Direktor am Bundesgymnasium Zehnergasse. Er bringt Erfahrung aus 15 Jahren als Leistungssportler, aus 20 Jahren als Trainer sowie aus 8 Jahren als Sportwissenschaftlicher Koordinator des Institutes für Sportwissenschaften der Universität Wien mit. Seit 1996 ist er Vorsitzender der Sportakademie der Sportunion. Außerdem ist Mag. Dr. Schwarz Autor zahlreicher Bücher.

 

 

Dr. Werner Seidl

wurde am 10. März 1949 geboren, ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern. Er studierte Medizin und absolvierte seine Ausbildung an der 1. Chirurgischen Universitätsklinik in Wien. Seit 1982 ist er Facharzt für Chirurgie. Nach siebenjähriger Tätigkeit als Oberarzt am Krankenhaus Wiener Neustadt hat er 1989 seine eigene Ordination eröffnet, die er in der Wiener Neustädter Herrengasse betreibt. Privat engagiert sich Dr. Seidl bei den Pfadfindern.

 

Lisa Wolf-Telek

wurde 1964 im nördlichen Waldviertel geboren und ist verheiratet. Sie absolvierte die Ausbildung zur Kindergartenpädagogin. Seit 1985 ist sie im Bereich der Malerei tätig. Nach Studien in Nordindien und Nepal bei Jimmy Thapa war sie von 1987 bis 1989 Schülerin in der Meisterklasse Hundertwasser. Seit 1992 ist sie bei unzähligen Ausstellungen in Österreich vertreten und führt zahlreiche Kunstprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen durch. Seit 2000 ist Frau Wolf-Telek bei internationalen Ausstellungen und Symposien vertreten. Sie ist ausgebildete Mediatorin in Kunstangelegenheiten und Schulmediation, Systemischer Coach für Motivationstrainings, hat den Verein „unionart – Die Sprechenden Wände” gegründet und arbeitet seit dem Jahr 2013 unter dem lable „lisalisa“.