Kaufmännische Lehrberufe in der größten Landesberufsschule in Theresienfeld

Foto: Landesrätin Mag. Barbara Schwarz (3.v .l.) mit Dir.-Stv. Silvia Benckendorff (1.v.r.) und den Lehrlingen Endrit Zymberaj und Nadine Haiden im Verkaufstechnikraum für den Textilhandel. Foto Copyright: NLK Burchhart

LR Schwarz: Berufsschulen sind Aushängeschild für das Bildungswesen in NÖ

Theresienfeld (19.2.2015) In der Landesberufsschule Theresienfeld werden Lehrlinge in kaufmännischen Lehrberufe ausgebildet, von Bürokaufleuten bis hin zu Einzelhandels- und Großhandelskaufleuten. Im letzten Schuljahr haben insgesamt 1.610 Lehrlinge (654 männlich und 956 weiblich) die Berufsschule besucht, nach der Anzahl der Schülerinnen und Schüler somit die größte Landesberufsschule in Niederösterreich. Bildungs-Landesrätin Mag. Barbara Schwarz besuchte kürzlich die Landesberufsschule Theresienfeld und schaffte sich bei ihrem Besuch einen Überblick über die modernen Unterrichts-Ausstattungen und -Methoden für die angebotenen Lehrberufe.

 

„In Theresienfeld stehen den Lehrlingen mehrere Computer- und Laptop-Klassen zur Verfügung – für die angehenden Bürokaufleute ein unbedingtes Muss. Seit dem Schuljahr 2010/2011 bieten wir für die kaufmännischen Klassen auch den Unternehmerführerschein an. Darüber hinaus gibt es eigene Verkaufstechnikräume für den Lebensmittelhandel, den Einzelhandel (am Beispiel KFZ-Teile und –Zubehör), den Textil- und den Papierhandel. Hier erhalten die angehenden Verkaufsprofis praxisorientierte Kommunikations-Schulungen für einen professionellen Umgang mit Kunden“, so Schwarz.

 

Moderne Ausstattung und eine ansprechende Lernumgebung

Die Landesrätin bedankte sich auch im Rahmen einer Gesprächsrunde bei den Pädagoginnen und Pädagogen für ihr Engagement: „Ich habe den Eindruck gewonnen, dass hier die Schülerinnen und Schüler mit viel Konzentration bei der Sache sind. Das zeigt, dass die Lehrlinge erkennen wie wichtig eine fundierte und vor allem praxisorientierte Berufsausbildung ist. Und das ist zu einem Großteil auch der Verdienst der Pädagoginnen und Pädagogen“, so Schwarz, die abschließend bemerkte: „Die Berufsschulen sind ein Aushängeschild für das Bildungswesen in Niederösterreich, sowohl was moderne, praxisorientierte Pädagogik anlangt, aber auch was eine moderne Ausstattung und eine ansprechende Lernumgebung anlangt.“