Innenministerin Maria Fekter besuchte COBRA in Wiener Neustadt

Am Foto v.l.n.r.: COBRA-Beamter, VBgm. Christian Stocker, BM Maria Fekter, GenMjr. Bernhard Treibenreif

Fekter: „Cobra - das heißt professionelle Arbeit im Dienste der Sicherheit in Österreich“

 

Am 13. Jänner stellte Innenministerin Maria Fekter im Rahmen der Fachgespräche "Aus dem Inneren", das Einsatzkommando (EKO) Cobra in Wiener Neustadt vor. Die Aufgabenpalette der Spezialeinheit reicht von der täglichen Unterstützung der Polizeidienststellen beim Einschreiten gegen gefährliche, meist bewaffnete Täter über den Personenschutz bis hin zu Air-Marshal-Einsätzen und zu Antiterroreinsätzen.

 

"Cobra - das heißt professionelle Arbeit im Dienste der Sicherheit in Österreich und für die Menschen in diesem Land. Mit dieser überzeugenden Wahrnehmung der Aufgaben hat das Einsatzkommando Cobra nicht nur das Vertrauen der Vorgesetzten und der Sicherheitsbehörden, sondern auch der österreichischen Bevölkerung gewonnen", sagte Innenministerin Maria Fekter. In der Einsatz- und Ausbildungszentrale in Wiener Neustadt wird ein notwendiger und wichtiger Beitrag zur Fortbildung der österreichischen Polizei geleistet. Außerdem wird jeder Waffengebrauch der österreichischen Exekutive bzw. jede Anwendung von Körperkraft in der Cobra-eigenen Analysestelle gemeinsam mit Psychologen des Innenministeriums analysiert. Die Ergebnisse dieser Analysen fließen eins zu eins in das Einsatztraining der gesamten Polizei ein.

 

"Auch in der Zusammenarbeit mit Antiterroreinheiten aus aller Welt haben das Kommando und die Mitarbeiter des Einsatzkommandos hervorhebenswerte Erfolge erzielt", betonte Fekter.