Hans Rädler hat Rettungsgasse durchgesetzt

Nationalrat Hans Rädler hat gemeinsam mit dem Präsident des Roten Kreuz Niederösterreich Willibald Sauer und dem Bundesfeuerwehrkommandant Josef Buchta eine Petition an den Zweiten Nationalratspräsidenten Fritz Neugebauer übergeben.

Rädler: "Ab 2012 wird die Rettungsgassen-Regel Realität."

 

Seit Monaten fordert Nationalrat Hans Rädler die Einführung der Rettungsgasse bei Unfällen auf Autobahnen. Ab 2012 wird die Rettungsgassen-Regel Realität.

 

Pannenstreifen auf Österreichs Autobahnen werden bei Verkehrsunfällen immer wieder durch rücksichtslose Autolenker verstellt, sodass Einsatzfahrzeugen bei der Zufahrt zum Unglücksort oftmals bedrohlich lang der Weg blockiert wird.

 

Mit der Rettungsgassen-Regel wird das verhindert, weil Autofahrer bei Stauungen an den jeweiligen Straßenrand fahren müssen. Die Fahrzeuge auf der Überholspur fahren an den linken Fahrbahnrand, die in der ersten und zweiten Spur an den rechten Fahrbahnrand beziehungsweise auf den Pannenstreifen. Auf diese Weise bleibt in der Mitte der Fahrbahn eine Rettungsgasse frei, auf der Blaulichtfahrzeuge rasch an Unfallstellen kommen können.