Halbzeit der Bauarbeiten am Landespflegeheim Gutenstein

Am Foto v.l.n.r.: Direktor Wolfgang Friessenbichler, KO Mag. Klaus Schneeberger, Bgm. Hannes Seper

Scheeberger: „Noch steiniger Weg hin zur Sozialen Modellregion in Gutenstein“

 

Nach der im März durch Landesrätin Mag. Johanna Mikl-Leitner erfolgten Grundsteinlegung sind die Arbeiten für den Um- und Zubau des Landespflegeheims in Gutenstein bereits weit voran geschritten. VPNÖ-Klubobmann LAbg. Mag. Klaus Schneeberger und Bgm. Hannes Seper haben sich von Direktor Wolfgang Friessenbichler zur Bauhalbzeit den aktuellen Stand der Bauarbeiten zeigen lassen.

 

Die größte Herausforderung ist, dass alle Bauarbeiten während des laufenden Betriebes durchgeführt werden müssen. So ist bereits der erste Teil fertig gestellt und die neue Küche schon in Betrieb. Im nächsten Schritt wird der zweite Teil des Hauses generalsaniert um dann mit dem Zubau startet zu können.

 

„Mein großer Dank gilt Direktor Wolfgang Friessenbichler und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie den Bewohnerinnen und Bewohnern des Landespflegeheims Gutenstein für ihre Geduld. Wir vom Land Niederösterreich nehmen 10,5 Millionen Euro in die Hand. Die Schwerarbeit leisten aber die Bediensteten, die erstklassige Versorgung und Betreuung trotz schwierigster Bedingungen auf die Beine stellen. Wenn man sich selbst ein Bild davon macht, unter welchen Umständen hier der normale Betrieb aufrechterhalten wird, so kann man den Bediensteten nur gratulieren. Hier in Gutenstein gehen wir noch einen steinigen Weg hin zur Sozialen Modellregion. Wenn die Bauarbeiten allerdings abgeschlossen sind, haben wir auch in Gutenstein ein modernes, an die heutigen Bedürfnisse angepasstes Landespflegeheim und darauf dürfen wir uns – trotz aller Schwierigkeiten – schon heute freuen“, so Klaus Schneeberger.