Gutensteins Bürgermeister nimmt finanzielle Förderung nicht an!

Am Foto (vlnr): Fraktionsobfrau Monika Bauer, LH Johanna Mikl-Leitner, Parteiobfrau Katalin Maderner und NR Hans Rädler

 

Die Entschärfung der Meierhofkurve wäre in Anbetracht der im nächsten Jahr bevorstehenden 350 Jahrfeier „Wallfahrtsort Mariahilfberg“ von Vorteil, da den Autobussen die Auffahrt auf den Mariahilfberg deutlich erleichtert werden könnte. Bürgermeister Michael Kreuzer wollte diese Umbaumaßnahme daraufhin in Angriff nehmen allerdings waren ihm die dafür notwendigen Kosten zu hoch. Nach Rücksprach der VP Gutenstein mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und dem für Straßenbau zuständigen Mitglied der Landesregierung, Ludwig Schleritzko konnte dankenswerter Weise folgende Unterstützungszusage des Landes Niederösterreich erwirkt werden:

Von den voraussichtlichen Gesamtkosten von € 65.000,-- übernimmt der Straßendienst des Landes Niederösterreich aufgrund der Tatsache, dass es sich um eine Landesstraße handelt  Kosten in der Höhe von € 30.000,-. Auch die in die Zuständigkeit der Gemeinde fallenden Arbeiten und Baumaßnahmen an den Nebenanlagen können nach einem entsprechenden Ansuchen der Gemeinde vom NÖ Straßendienst durchgeführt werden. Die dafür von der Gemeinde zu tragenden Materialkosten in der Höhe von € 35.000,- werden vom Land Niederösterreich nach Einreichung eines diesbezüglichen Antrages zusätzlich in der Höhe von € 20.000,- gefördert.

 

Dieser VP-Antrag wurde am 22. Juni bei der Gemeinderatssitzung abgelehnt.

 

Monika Bauer: Wir können das nicht verstehen, sind sogar entsetzt. Erst sind die Kosten zu hoch, dann setzen wir uns ein und erhalten eine Zusage von zusätzlich € 20.000,-- und das wird aus rein parteipolitischen Gründen abgelehnt. Die Finanzlage in Gutenstein ist nicht gerade rosig, dann eine zugesagte Förderung als Gemeinde nicht anzunehmen ist verantwortungslos. Diese Tatsache stimmt mich für die Zukunft von Gutenstein traurig. Was ist da „Gut für Gutenstein“?