EU-Wahl: ÖVP ist die Nummer 1 im Bezirk

Rädler: Volkspartei ist die schlagkräftigste Parteiorganisation im Bezirk Wiener Neustadt

Die EU-Wahl hat im Bezirk Wiener Neustadt eine klare Verschiebung der Mehrheiten gebracht. Während es der Volkspartei durch einen engagierten Wahlkampf in allen Gemeinden gelungen ist, Nummer 1 zu werden, hat die SPÖ durch Nichtstun massive Verluste hinnehmen müssen. Noch dazu hat die SPÖ in Wiener Neustadt (Bezirk + Stadt zusammengerechnet) die höchsten prozentuellen Verlusten von ganz Niederösterreich (-14 %) hinnehmen müssen.

„Wenn man nur bei guter Stimmungslage wahlkämpft, ist klar, dass man verliert. Unsere Funktionärinnen und Funktionäre sind trotz massivem Gegenwind gelaufen und haben damit unsere Stammwähler mobilisiert und ein gutes Ergebnis für die Volkspartei erzielt“, so Bezirksparteiobmann NR Bgm. Hans Rädler.

Besonders erfreulich ist aber, dass die ÖVP in Wiener Neustadt (ebenfalls Bezirk + Stadt zusammengezählt), die SPÖ überholt hat. „Das ist auch eine klare Absage an Streithansl Leitner, Schlafmütze Wittmann und Stadthalter Müller. Während diese drei Herren mit Land und Bund den Streit suchen, setzt sich die Volkspartei für die Menschen in der Region ein. Die Vorkommnisse rund um MedAustron und das Sicherheitspaket der Stadt, sind zwei ganz aktuelle Beispiele, die den Unterschied vor Augen führen. Auf der einen Seite die SPNÖ, die den Streit sucht. Auf der anderen Seite die Volkspartei, die Lösungen für die Menschen hart erarbeitet“, so Rädler abschließend.

„Im Namen des Bezirksparteivorstandes der Volkspartei im Bezirk Wiener Neustadt bedanke ich mich bei allen Wählerinnen und Wählern sowie allen Funktionären, Mitgliedern und Sympathisanten, die zu diesem Wahlerfolg beigetragen haben“, so Rädler abschließend.