Die Wasser-Wanderwelt Myrafälle Muggendorf wird ausgebaut

Am Foto v.l.n.r.: (v.l.n.r.): ecoplus Geschäftsführer Mag Helmut Miernicki, Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav, Gottfried Brandstetter, Bürgermeister von Muggendorf und Obmann-Stellvertreter der Sektion Pernitz-Muggendorf und Julia Sanz

LR Bohuslav: "Ausgearbeitete Studie mit den zahlreichen Umsetzungsvorschlägen wird nunmehr umgesetzt"

Die Myrafälle im südlichen Niederösterreich sind ein beliebtes Ausflugsziel. Um die Wasser- und Wanderwelt attraktiver zu gestalten, baut der Österreichische Touristenklub die Wasser- und Wanderwelt weiter aus. Neben infrastrukturellen Aus- und Umbauten stehen touristische Inszenierungen im Mittelpunkt. Das Land Niederösterreich unterstützt die Maßnahmen aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung – bis März 2014 laufen die Arbeiten.

Die überregional bekannte Wasser-Wanderwelt der Myrafälle zählt alljährlich über über 50.000 Gäste. „Damit gehört dieses Wandergebiet seit Jahrzehnten zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Region Niederösterreich Süd. Damit dies auch so bleibt, wird die in den letzten Jahren ausgearbeitete Studie mit den zahlreichen Umsetzungsvorschlägen nunmehr umgesetzt“, sagt Wirtschafts- und Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav.

Das umfassende Konzept sieht als zeitgemäße Attraktivierungsmaßnahmen vor, dass die Aussichtsplätze mit Holzstegen, Ruhebänken, Brücken, Leuchten und Informationstafeln ausgestattet werden. Zudem erfolgen Adaptierungsarbeiten im Zutrittsbereich. Zum einen wird der Shop-Bereich einen separaten Kassenbereich mit Drehkreuzen erhalten, zum anderen werden zusätzliche WC-Anlagen geschaffen. Auch die Parkplätze vor der Myrafälle-Klamm werden mit WC-Anlagen sowie Müllinseln ausgestattet, wobei das Parkareal bis März 2014 auch erweitert werden wird.

Parallel zu diesen Neugestaltungen werden touristische Inszenierungen wie die Myraplätze als Orte der Ruhe oder die „Myraluckn“ zusätzlich realisiert. Eine Webcam wird den Spaziergang in der Natur auf der Website veranschaulichen, wobei auch eine neue Wanderkarte aufgelegt werden wird. Prospekte und Flyer sollen außerdem die Touristen über das Familienerlebnis informieren.

„Die Myrafälle veranschaulichen die Kraft des Wassers wie sie zur Holzverarbeitung oder zur Stromerzeugung in den vergangenen Jahrhunderten verwendet wurde. Dieses Wanderparadies ist damit auch ein schützenswertes, historisches Naturdenkmal, das viel zu bieten hat: Dazu gehören die Abenteuer-Floßfahrt oder der Wasserspielplatz als eine von vielen Attraktionen, sagt ecoplus Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki.  

Die Projektkosten für die Planung, Bauaufsicht, Umbauarbeiten sowie das Marketing belaufen sich auf insgesamt 342.715,39 Euro. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln der ecoplus Regionalförderung mit Einbindung von EU-Kofinanzierungsmittel (LEADER) auf Initiative von LR Dr. Bohuslav beschlossen. Projektträger ist der Österreichische Touristenklub (Sektion Pernitz-Muggendorf), der seit über 100 Jahren mit der Gemeinde die zahlreichen Brücken und Stiegen des Ausflugsziels betreut.

Gottfried Brandstetter, Bürgermeister von Muggendorf und Obmann-Stellvertreter der Sektion Pernitz-Muggendorf: „Mit dem Ausbau der Wasser- und Wanderwelt Myrafälle schaffen wir die Voraussetzungen für die weitere positive touristische Entwicklung in der Region und schaffen zusätzliche Arbeitsplätze vor Ort. Es freut mich sehr, dass bei diesem Vorhaben alle Partner an einem Strang ziehen und gemeinsam dieses Projekt begleiten.“