Die Bucklige Welt wird e-mobil!

Am Foto v.l.n.r.: LR Dr. Stephan Pernkopf, Norbert Luckerbauer, LR Dr. Petra Bohuslav, ecoplus-Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki, LAbg. Bgm. Ing. Franz Rennhofer

Bohusalv/Pernkopf: "Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen"

Elektromobilität ist eines der großen Zukunftsthemen. Während es in den meisten österreichischen Bundesländern jedoch vor allem um spezielle Einzelprojekte geht, wurden in Niederösterreich die Rahmenbedingungen für eine erfolgreiche Gesamtentwicklung geschaffen. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf dem systematischen Aufbau von Regionen zum Thema E-Mobilität.

 

„Hier setzt auch das Projekt „e-mobil Bucklige Welt“ an“, erläutert Wirtschaftslandesrätin Dr. Petra Bohuslav. „Es schafft eine enge Verbindung von Tourismus, Nachhaltigkeit und Regionaler Wirtschaft, die allen zugute kommt. Während im ersten Jahr die touristischen Angebote im Vordergrund stehen, wird der Fokus im zweiten Jahr auf den Bereichen Alltagsmobilität und gewerbliche Mobilität liegen.“

 

Umweltlandesrat Dr. Stephan Pernkopf betont: „Elektromobilität ist effizient, Klima schonend, schafft Arbeitsplätze und sichert die Lebensqualität künftiger Generationen. Zusätzlich bietet diese innovative Technologie aber auch neue Chancen für den ländlichen Raum. Unser Ziel ist es daher, in Niederösterreich ein breites Bewusstsein für Elektromobilität und eine entsprechende Wertschöpfung zu schaffen. Dieses Projekt trägt ganz wesentlich dazu bei.“

 

„e-mobil Bucklige Welt“ verknüpft ein umfassendes und vor allem auch leistbares regionales Angebot an E-Fahrzeugen (gesichert durch ein stark regionales Betreibermodell) mit den in der Region vorhandenen erneuerbaren Energien – ein Punkt, der für den Lichtenegger Bügermeister LAbg. Ing. Franz Rennhofer von besonderer Bedeutung ist: „Das gesamte Projekt ist in ein großangelegtes, regionales Energiekonzept eingebettet. Daher soll unter Einbindung der Gemeinden auch ein Tankstellennetz etabliert werden und es ist unser erklärtes Ziel, den Strombedarf durch Ökostromanlagen zu decken.“

 

Eine weitere Grundlage für den Erfolg des Projekts ist die enge Kooperation mit der regionalen Wirtschaft. Norbert Luckerbauer, Chef des Mobilitätscenter Luckerbauer und eine der wesentlichen unternehmerischen Säulen dieses Projekts, setzt auch in seinem Betrieb auf diese neue Technologie: „E-Mobilität wird immer mehr an Bedeutung gewinnen. Wer sich jetzt in diesem Bereich engagiert, wird auch künftig den Mitbewerbern einen Schritt voraus sein und bei den Kunden punkten können.“

 

Das Projekt „e-mobil Bucklige Welt“ wird unterstützt durch die Landesinitiative „e-mobil in niederösterreich“, die von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, umgesetzt wird. ecoplus-Geschäftsführer Mag. Helmut Miernicki: „Mit der Landesinitiative steht sowohl den Regionen und Gemeinden als auch den Betrieben ein zentraler Ansprechpartner für alle Niederösterreich-bezogenen Fragestellung zum Thema Elektromobilität zur Verfügung.“