Die Brücke über die Piesting im Zuge der B21 bei Gutenstein wird instandgesetzt

Am 4. Mai 2016 nimmt Abgeordneter zum NÖ Landtag Herr Ing. Franz Rennhofer in Vertretung des Landeshauptmannes Dr. Erin Pröll den Baustart für die Instandsetzungsarbeiten an der Brücke über die Piesting im Zuge der Landesstraße B21 vor.

Ausgangssituation

Die Landesstraße B21 quert im Gemeindegebiet von Gutenstein die Piesting mit einem einfeldrigen Stahlbeton-Plattenbalkentragwerk. Die im Jahre 1955 errichtete Brücke weist zahlreiche Zeitschäden auf. Deshalb hat das Land NÖ eine Instandsetzung des Brückentragwerks und der Brückenausrüstung beschlossen.

 

Instandsetzungsmaßnahmen

Vor Beginn der Instandsetzungsarbeiten werden Schutzgerüste montiert, um bei den Abtrags- und Betonarbeiten eine Verunreinigung der Piesting zu vermeiden.

 

Das gesamte Tragwerk der Brücke wird neu abgedichtet, das Entwässerungssystem komplett erneuert und Betonschäden an der Tragwerksunterseite saniert. Somit ist wieder ein vollkommener Schutz gegen Wassereintritte gegeben. Wodurch eine vorzeitige Korrosion der Stahleinlagen verhindert wird. Weiters werden sämtliche Randbalken und die Geländer erneuert. Anschließend wird ein neuer Fahrbahnbelag aufgebracht

 

Die Bauarbeiten werden in einem Zeitraum von rund 3 Monaten von der Firma Josef KAIM Bau- und Sprengunternehmung GmbH, 3400 Klosterneuburg durchgeführt.

 

Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund € 300.000,-- und werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.

 

Verkehrsbehinderungen

Aufgrund dieser Instandsetzungsmaßnahmen ist es erforderlich, das Brückenobjekt halbseitig für den Verkehr zu sperren. Die Aufrechterhaltung des Fußgängerverkehrs ist während der Bauzeit ebenfalls gewährleistet.