„Betreutes Wohnen“ in Hollenthon nimmt bereits Gestalt an

Am Foto v.l.n.r.: LAbg. Bgm. Franz Rennhofer, Elisabeth Holzleitner (Aurabau), Ernst und Susanne Baumgartner (die ersten Mieter), VBgm. Manfred Grundtner, NR Bgm. Hans Rädler

Rädler/Rennhofer: „Hollenthon setzt Meilenstein für ältere Generation in der Buckligen Welt“

 

Am Samstag hat die Gemeinde Hollenthon zur öffentlichen Baustellenbesichtigung vom „Betreuten Wohnen“ eingeladen, zu der auch zwei Förderer des Projekts: NR Bgm. Hans Rädler und LAbg. Bgm. Ing. Franz Rennhofer gekommen sind. „Wir gratulieren der Gemeinde zu ihrem Mut, dieses Projekt zu starten. Damit setzt Hollenthon einen wichtigen Meilenstein für die ältere Generation in der Buckligen Welt. Bereits im Baustellenzustand kann man erahnen, dass sich die Bewohnerinnen und Bewohner hier wohlfühlen werden. Ein großes Dankeschön dürfen wir Vizebürgermeister Manfred Grundtner sagen, der dieses Projekt vom ersten Tag an vorangetrieben wird. Nach dem Aurabau-Motto ‚Einen alten Baum verpflanzt man nicht‘ wünschen wir den zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern schon heute einen schönen und ruhigen Lebensabend hier in Hollenthon“, so Rädler und Rennhofer.

 

Nächstes Jahr sollen die 19 seniorengerechten Mietwohnungen von Aurabau eröffnet werden. Die Wohnungsgrößte beträgt zwischen 49 und 52 m2. Die Miete beläuft sich auf 469,28 Euro pro Monat. Bereits ein Drittel der Wohnungen ist vergeben, für ein weiteres Drittel gibt es bereits konkrete Anfragen.