Bauarbeiten für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Oed im Zuge der Landesstraße B 21 haben begonnen.

Klubobmann Klaus Schneeberger und Bürgermeister Michael Zehetner beim Baustart für die Neugestaltung der Ortsdurchfahrt Oed

Schneeberger: "Bauzeit wird ca. 3 Monate betragen"

Bedingt durch die Einbautenverlegungen und die alte Straßenkonstruktion (ein Teil

Fahrbahndecke war über 30 Jahre alt) entspricht die Ortsdurchfahrt Oed (Marktgemeinde Waldegg) entlang der Landesstraße B 21, auf der bereits jahrzehntelang der Schwerverkehr aus den in Piestingtal ansässigen Betriebe läuft, nicht mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Weiters sind keine geordneten Abstellflächen vorhanden und die Gehwege sind nicht ausreichend und schadhaft. Die Landesstraße B 21 ist im Ortsgebiet von Oed mit einem durchschnittlichen Verkehrsaufkommen von rd. 8.000 Fahrzeugen am Tag (Schwerverkehrsanteil rd. 10%) frequentiert. Aus diesem Grund haben sich der NÖ Straßendienst und die Marktgemeinde Waldegg entschlossen, die Ortsdurchfahrt im Zuge der Landesstraße B 21 auf einer Gesamtlänge von rd. 800 m neu zu gestalten.

 

Die Fahrbahnbreite der Landesstraße B 21 wird entsprechend dem heutigen Verkehrsstandard und den örtlichen Verhältnissen in einer Breite von ca. 6,5 m ausgeführt, wodurch neue Nebenflächen entstehen. Der Fahrbahnbelag wird auf einer Länge von rd. 800 m abgefräst und ein neuer Belag wird aufgebracht. Weiters werden, für eine sichere Ableitung der Oberflächenwässer, die Entwässerungseinrichtungen saniert und teilweise erneuert. Im Zuge der Neugestaltung der Ortsdurchfahrt von Oed werden für die schwächeren Verkehrsteilnehmer Gehsteige saniert und neu geschaffen, welche mit Bordsteinen vom Fließverkehr getrennt werden. Von Wr. Neustadt kommend wird bei der Ortseinfahrt eine Mittelinsel neu errichtet. Durch diese optische Einengung wird eine Geschwindigkeitsreduktion an der Ortseinfahrt erzielt. Für die Errichtung der Mittelinsel war es notwendig zwei alte Häuser abzutragen. Diese Arbeiten wurden bereits von der Marktgemeinde Waldegg durchgeführt. Auch ein bestehender Felsen wird dafür teilweise abgetragen. Die bestehende Straßenbeleuchtung wird in diesem Bereich adaptiert.

 

„Die Bauarbeiten werden mit Genehmigung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll von der Straßenmeisterei Gutenstein in Zusammenarbeit mit Baufirmen aus der Region in einer Bauzeit von rd. 3 Monaten ausgeführt. Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 860.000,- wobei rund € 380.000,- auf das Land NÖ und rund € 480.000,- auf die Gemeinde Waldegg entfallen. Für die Durchführung der Arbeiten ist im jeweiligen Baubereich eine halbseitige Sperre der Landesstraße B 21 erforderlich“, informierten Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger und Bürgermeister Michael Zehetner.