Bauarbeiten an der L 4105 in der Ortsdurchfahrt Gleichenbach sind abgeschlossen.

Bild PA030023 Geichenbach - Beteiligte Personen v.l.n.r.: Franz Grill (Straßenmeisterei Aspang), Christian Holzgethan (Leiter-Stv. der Straßenmeisterei Aspang), Wolfgang Schäffer (Obmann Dorferneuerungsverein), Karin Schwarz (GGR in Hollenthon), Manfred Grundtner (Bürgermeister von Hollenthon), LAbg. Ing. Franz Rennhofer (in Vertretung von LH Dr. Erwin Pröll), DI Klaus Längauer (Leiter der NÖ Straßenbauabteilung Wr. Neustadt), Ing. Manfred Haider (NÖ Straßenbauabteilung Wr. Neustadt), Peter Gamperl (Straßenmeisterei Aspang), Alfred Neumüller (Straßenmeisterei Aspang).

Am 3. Oktober 2016 nimmt Abgeordneter zum NÖ Landtag, Herr Ing. Franz Rennhofer

in Vertretung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und im Beisein von Bauabteilungsleiter

DI Klaus Längauer und Bürgermeister Manfred Grundtner die Fertigstellung

der Straßenbauarbeiten in der Ortsdurchfahrt Gleichenbach vor.

 

Ausgangssituation:

Auf Grund der sehr schadhaften Fahrbahn entsprach die Ortsdurchfahrt Gleichenbach nicht

mehr den heutigen Verkehrserfordernissen. Weiters waren die vorhandenen Gehsteige und

Nebenflächen schadhaft bzw. sanierungsbedürftig.

Aus diesen Gründen haben sich der NÖ Straßendienst und die Gemeinde Hollenthon entschlossen,

die Landesstraße L 4105 in der Ortsdurchfahrt Gleichenbach auf eine Gesamtlänge

von rund 550 m zu sanieren.

Ausführung:

• Auf eine Gesamtlänge von rund 300 m wurde beginnend bei der östlichen Ortseinfahrt

die Fahrbahn der Landesstraße L 4105 komplett abgefräst und vom Unterbau

beginnend neu aufgebaut. Die restlichen 250 m wurden mit einer neuen Asphaltschicht

überzogen.

• Die Straßenentwässerungen wurden adaptiert und sämtliche Gehsteige und Nebenanlagen

neu hergestellt.

Die Arbeiten wurden mit Genehmigung von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll durch die

Straßenmeisterei Aspang in Zusammenarbeit mit Baufirmen der Region durchgeführt.

Die Gesamtbaukosten belaufen sich auf rund € 340.000,- wobei rund € 190.000,- auf das

Land NÖ und rund € 150.000,- auf die Gemeinde Hollenthon entfallen.