Abwärmetransportleitung „Fundermax“ eröffnet

Am Foto v.l.n.r.: GR Franz Hatvan, Brigadier Gerhard Herke, VBgm. Christian Stocker, Gen.Dir. Burkhard Hofer, KO Klaus Schneeberger

Schneeberger: „Pioniere der Biomasse aus der Buckligen Welt am Projekt beteiligt“

 

Am Donnerstag wurde in der Theresianischen Militärakademie die Abwärmetransportleitung „Fundermax“ der EVN eröffnet. Damit verfügt die EVN über drei verschiedene Einspeisungsarten in das Fernwärmenetz Wiener Neustadts und kann die Energieeffizienz durch die Einspeisung der gewonnenen Abwärme des Biomasseheizwerkes weiter erhöhen. So werden 1.500 Kundinnen und Kunden – sowohl im öffentlichen, wie auch im privaten Bereich – in Wiener Neustadt versorgt.

 

VPNÖ-Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger betonte in seinen Grußworten, dass die Eröffnung der Abwärmetransportleitung „Fundermax“ die Ziele der NÖ-Landespolitik symbolisiert. „Wir in Niederösterreich haben uns hohe Ziele im Energiebereich gesetzt. Bis 2015 soll 100 % des Stroms aus alternativen Energien gewonnen werden, der Gesamtenergiebedarf soll bis 2020 zu 50 % aus alternativen Energien abgedeckt werden. Gerade in den vergangenen wirtschaftlich sehr schwierigen Monaten haben wir mit den erhöhten Förderungen im Alternativenergiebereich die Wirtschaft ankurbeln können und sind somit schneller als andere aus der Konjunkturdelle wieder herausgekommen. Besonders freut es mich, dass die Pioniere der Biomasse – nämlich die Landwirte aus der Buckligen Welt – an diesem Projekt beteiligt sind und wir erstmals ein solches Projekt länderübergreifend verwirklichen konnten“, so Klaus Schneeberger.