15 Plätze für Asylwerber in Lanzenkirchen geschaffen

Die Personen am Foto von Links beginnend: Baumeister Roland Klima, Frau Vizebürgermeister Heide Lamberg, Bürgermeister Bernhard Karnthaler, Frau Doris Sauter von den Österreichischen Bundesforsten, Gerhard und Renate Poppinger, Herr BR Martin Preineder

Am 26.09.2015 fand im Forsthaus Ofenbach ein Tag der offenen Tür statt. Dieser bietete interessierten Besuchern die Möglichkeit, dass durch das Engagement von über 60 freiwilligen renovierte Haus zu besichtigen.

Im August gründete sich aufgrund des Österreich-weit herrschenden Zustroms von Flüchtlingen auf Initiative der Familie Poppinger eine Arbeitsgruppe, die sich die Schaffung von Unterkünften im ehemaligen Forsthaus zum Ziel setzte. In guter Kooperation mit den Österreichischen Bundesforsten konnte das Haus von der Gemeinde zu einem Anerkennungspreis bis 2019 gemietet werden. Mit über 1000 freiwilligen Stunden wurde es adaptiert und nötige Installationsarbeiten durchgeführt. Die Betreuung der Flüchtlinge wird durch eine professionelle Firma übernommen.

Die breite Hilfsbereitschaft, getragen vom Gemeinschaftsgeist machte diesen Tag zu einem freudigen Erlebnis.